KÖNIG SOUVENIR

Annette Kelm | Camera Austria 131/2015

Sale price Price €16,00 Regular price

VAT included. plus shipping

Magazine Camera Austria 131/2015

Maren Lübbke-Tidow

Annette Kelm: Wir wissen eigentlich nicht, was wir sehen: Fotografieren fotografieren

Mit der Betitelung »Belichtung und Farbwerte / Exposure and Chro­maticity « ihrer editorischen Arbeit für dieses Heft legt Annette Kelm eine Fährte zu einer Form des Lesens der von ihr organisierten Beiträge, die sich mit der Frage nach dem konkreten Tun als Fotograf oder Fotografin verbindet. Weniger unmittelbar verbindet sich mit »Belichtung und Farbwerte« die Frage nach dem Denken über Fotografie oder fotografische Bilder – jedenfalls nicht in einer Weise, wie es für diesen Publikationszusammenhang vielleicht typisch ist. Sie macht etwas sehr Logisches und setzt Schritt 1 vor Schritt 2. Vor einem diskursiven Zusammenhang steht eine begründete technische Setzung fotografisch Handelnder, mit der ein Bild erst generiert wird. Oder ist es umgekehrt? Wo setzt das Denken über das fotografische Bild ein? Vor den Fragen nach dem technisch-medialen Zugriff, im Prozess des Herstellens oder dann, wenn das Bild da ist und einen Kontext findet? Natürlich ist diese Frage nicht zu beantworten, die Räume des gedanklichen Vorformulierens, die Räume des Entstehens und die Räume des Betrachtens greifen ineinander. Annette Kelm kehrt mit ihrer Titelgebung genau das um, was das Betrachten ihrer Bilder so exzellent macht – einen Raum für das Denken über ihr fotografisches Handeln anbieten –, führt aber in dieser Umkehrung hin auf Fragen nach basalen Entscheidungen im (apparativen) Umgang mit dem Medium wieder exakt in diesen Denkraum. Wie in einer Wohnung, in der alle Zimmer miteinander verbunden sind und der erste Raum gleichzeitig der letzte ist.